LineRunner IS-3200-Familie

Der Switch wurde entwickelt für die Bereitstellung von Ethernet-Diensten unter widrigen Umgebungsbedingungen. Typische Anwender sind Betreiber von Öl- und Gaspipelines, Eisenbahnen und Energieversorger, die eine höchst zuverlässige Datenübertragung in Ethernet-Netzen benötigen. Er bietet 12 Ethernet-Ports und zusätzlich 4 SFP-Steckplätze für optische oder elektrische SFPs. Alle 16 Schnittstellen können für "Gigabit Ethernet" oder "Fast Ethernet" konfiguriert werden.

Höchste Verfügbarkeit auch unter kritischen klimatischen Bedingungen wie in Außengehäusen wird gesichert durch den erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40°C bis +85°C. Zwei redundante Stromeingänge sichern einen reibungslosen Betrieb bei Ausfall einer Stromquelle. Redundanzmechanismen, wie Rapid-Spanning-Tree (RSTP), Multiple-Spanning-Tree (MSTP) und das Industrial Media-Redundancy-Protocol (MRP) werden unterstützt, um im Fehlerfall das Umschalten und Rekonfigurieren in ein paar Millisekunden zu realisieren.

  • 16 Ports, konfigurierbar mit 10/100/1000 Mbit/s
  • 4 SFP-Ports mit 100/1000 Mbit/s
  • Store and Forward Switch, self-learning
  • Vier potentialfreie Signaleingänge
  • Zwei programmierbare Alarmkontakte
  • Bietet Zero-Loss-Redundancy-Funktion
  • SD-Memory-Card mit MAC-Adresse zur einfachen Konfiguration
  • Erweiterter Betriebstemperaturbereich -40 °C ... +85 °C
  • 8 x Power over Ethernet PoE+ gemäß IEEE82.3.at (optional)

Attribut IS-3230 IS-3260
Anzahl der Schnittstellen 10 16

SFP-Steckplätze

3 4
Betriebstemperaturbereich -40 °C ... +85 °C -40 °C ... +85 °C
Signal-Ausgänge 1 2
Signal-Eingänge 2 4

Download

Titel Dateigröße Typ
LineRunner IS-3230 108.3 KB pdf
LineRunner IS-3260 104.7 KB pdf